Zum Inhalt springen
  • Staatsbürgerschaftsnachweis

    Aktuelle Informationen zur Zuständigkeit für die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises, erforderliche Unterlagen, Gebühren etc.

    Allgemeine Informationen

    Der Staatsbürgerschaftsnachweis ist die Bestätigung, dass eine bestimmte Person die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt. Die Staatsbürgerschaft kann durch Abstammung oder Verleihung erworben werden.

    Bei der Antragstellung ist der zuständigen Behörde der Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft nachzuweisen.

    Detaillierte Informationen zum Antrag für einen Staatsbürgerschaftsnachweis für ein Kind finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

    Zuständige Stelle

    Unabhängig vom Wohnort sind folgende Stellen für die Ausstellung von Staatsbürgerschaftsnachweisen zuständig:

    Personen, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Österreich haben, erhalten den Staatsbürgerschaftsnachweis von der jeweiligen österreichischen Vertretungsbehörde (→ BMEIA).

    Erforderliche Unterlagen

    Hinweis

    Auf Wunsch kann die Vorlage der Bestätigung der Meldung durch Abfrage der Behörde im Zentralen Melderegister (ZMR) ersetzt werden.

    Kosten

    Für den Antrag

    • Generell: 14,30 Euro
    • elektronischer Antrag mit Bürgerkarte (z.B. Handy-Signatur): 8,60 Euro (je nach regionaler Verfügbarkeit der Gemeinde möglich)

    Für die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises

    • Bundesgebühr: 14,30 Euro
    • Landesabgabe: je nach Bundesland unterschiedlich

    Noch nicht vergebührte Dokumente (z.B. ausländische Geburts- oder Heiratsurkunden), die bei der Ausstellung des Staatsbürgerschaftsnachweises vorzulegen sind, können in bar oder – falls die Möglichkeit besteht – mittels alternativer Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Bankomat-/Kreditkarte) vergebührt werden.

    Rechtsgrundlagen

    Staatsbürgerschaftsgesetz 1985 (StbG)

    Zum Formular

    Staatsbürgerschaftsnachweis – Antrag auf Ausstellung

    Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Inneres

    Staatsbürgerschaftsnachweis

    Aktuelle Informationen zur Zuständigkeit für die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises, erforderliche Unterlagen, Gebühren etc.

    Allgemeine Informationen

    Der Staatsbürgerschaftsnachweis ist die Bestätigung, dass eine bestimmte Person die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt. Die Staatsbürgerschaft kann durch Abstammung oder Verleihung erworben werden.

    Bei der Antragstellung ist der zuständigen Behörde der Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft nachzuweisen.

    Detaillierte Informationen zum Antrag für einen Staatsbürgerschaftsnachweis für ein Kind finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

    Zuständige Stelle

    Unabhängig vom Wohnort sind folgende Stellen für die Ausstellung von Staatsbürgerschaftsnachweisen zuständig:

    Personen, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Österreich haben, erhalten den Staatsbürgerschaftsnachweis von der jeweiligen österreichischen Vertretungsbehörde (→ BMEIA).

    Erforderliche Unterlagen

    Hinweis

    Auf Wunsch kann die Vorlage der Bestätigung der Meldung durch Abfrage der Behörde im Zentralen Melderegister (ZMR) ersetzt werden.

    Kosten

    Für den Antrag

    • Generell: 14,30 Euro
    • elektronischer Antrag mit Bürgerkarte (z.B. Handy-Signatur): 8,60 Euro (je nach regionaler Verfügbarkeit der Gemeinde möglich)

    Für die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises

    • Bundesgebühr: 14,30 Euro
    • Landesabgabe: je nach Bundesland unterschiedlich

    Noch nicht vergebührte Dokumente (z.B. ausländische Geburts- oder Heiratsurkunden), die bei der Ausstellung des Staatsbürgerschaftsnachweises vorzulegen sind, können in bar oder – falls die Möglichkeit besteht – mittels alternativer Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Bankomat-/Kreditkarte) vergebührt werden.

    Rechtsgrundlagen

    Staatsbürgerschaftsgesetz 1985 (StbG)

    Zum Formular

    Staatsbürgerschaftsnachweis – Antrag auf Ausstellung

    Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Inneres